Arina fern der Heimat

Arina besuchte drei Wochen eine deutsche Schule.
Arina besuchte drei Wochen eine deutsche Schule.

Herzlich aufgenommen wurde die kleine Arina aus Peretschyn bei Ushgorod (Westukraine) in der Klasse 3c der Ludwig-Schwamb-Schule in Darmstadt-Eberstadt. Peter Ehry vom PDUM-Vorstand hatte es übernommen, die achtjährige Tochter einer Germanistin vom 18. November bis 9. Dezember 2019 in der Grundschule unterzubringen und Gasteltern für sie und die begleitende Großmutter zu finden. Rektorin Elke Schwöbel und Klassenlehrerin Alisa Günther zeigten sich spontan aufgeschlossen für das Projekt, wie auch die Eberstädter Eheleute Hedda und Volker Delp ihr Haus für die ukrainischen Gäste öffneten, das drei Wochen lang dem kleinen Mädchen fern der Eltern eine warmherzige Ersatzheimat war. In der Schule kam Arina gut mit, und im Deutschen machte sie – zur Freude der mit Darmstadt verbundenen Eltern Alissa Smyrna und Vitali Kozak – beachtliche Fortschritte. Als kleines Dankeschön brachte die Kleine ihren deutschen Betreuern einige Worte Ukrainisch bei. Die Selbstständigkeit des Kindes beeindruckte übrigens die Schulleiterin schon am ersten Tag. Da meinte Elke Schwöbel zum Schulbesuch in der Fremde: „Ich hätte das in diesem Alter nicht gemacht.“