Kunstausstellung im Designhaus

Gerne denken die Darmstädter Künstlerinnen und Künstler an die herzliche Aufnahme in Ushgorod zurück.
Gerne denken die Darmstädter Künstlerinnen und Künstler an die herzliche Aufnahme in Ushgorod zurück.

Nach der gelungenen Ausstellung von Darmstädter Künstlerinnen und Künstlern in der Partnerstadt Ushgorod (Westukraine) im Sommer 2018 steht nun der Gegenbesuch an. Vom 27. März bis 18. April 2020 wird im Designhaus auf der Darmstädter Mathildenhöhe die Ausstellung „Change“ zu sehen sein. Anders als vor zwei Jahren ist diese Schau keine nationale Präsentation; vielmehr sollen die acht bis zehn Teilnehmer deutsch-ukrainische Tandems bilden, die über die Grenzen hinweg an gemeinsamen Kunstprojekten arbeiten. Ihre Gedanken zu den Werken werden die Teilnehmer in Diskussionsrunden, Podiumsgesprächen und Workshops zum Ausdruck bringen und dabei das Publikum einbeziehen.

Großes Interesse fand die Ausstellung in der Burg.
Großes Interesse fand die Ausstellung in der Burg.

Mit dem Titel „Change“ greift der veranstaltende Verein Darmstadt KulturStärken e. V. gesellschaftliche Veränderungen auf, die der Klimawandel, die Digitale Transformation und andere Herausforderungen auslösen. Der Vorsitzende des Vereins, PDUM-Vorstandsmitglied Ives Humeau, sieht die Bedeutung des Projekts im kulturellen Austausch beider Städte und einer Intensivierung der künstlerischen Kontakte zwischen den Regionen Südhessen und Transkarpatien.

Unterstützt wird die Ausstellung von den Kooperationspartnern Amt für Interkulturelles und Internationales der Stadt Darmstadt, den Vereinen Partnerschaft Deutschland-Ukraine/Moldova e. V. dem Partnerschaftsverein Darmstadt-Ushgorod und dem BBK Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, Regionalverband Darmstadt.